Tom'O'Mat - der Riesenvlieser

"Endlich klares Wasser!"

Ich habe mir einen Vlieser gebaut. Warum? Der Rollermat war zu klein für den Durchsatz von 8000l/h (und die 5000l/h nehme ich dem Clarisea nicht ab, sry.) und ein Standalone-Gerät von Royal Exclusiv gab es zu dem Zeitpunkt, als ich mit der Planung begonnen habe, noch nicht. Deswegen habe ich selbst einen Vlieser entworfen und gebaut.

An sich wollte ich euch nun davon berichten, dass das Wasser im Becken seit der Inbetriebnahme glasklar ist. Aber ganz so kann man das nicht sagen.

Nun, das Wasser ist klarer als sonst. Es sind aber noch jede Menge Partikel unterwegs, die das Wasser auf den Fotos trüb erscheinen lassen. Seit Einbringung des Vliesers hat sich aber die Struktur der Partikel geändert. Vorher gab es immer einen "Grund-Dunst", der das Becken eingetrübt hat. Der ist weg. Morgens, wenn gerade das Licht angegangen ist, und die Fische wach werden, ist das Wasser kristallklar. Tagsüber nehmen aber die Grundeln und Docs die Arbeit auf und buddeln und, sry, kacken, was das Zeug hält. Deswegen wird es wohl nie ganz möglich sein, immer kristallklares Wasser zu haben.

33303201_10216450988295913_8992653630733549568_n.jpg

Ich kann jedoch schon nach zwei Tagen mit dem Vlieser ein paar gravierende Beobachtungen machen:

  • Der Detritus auf den Steinen und dem Bodengrund wird weniger. Das geht sogar so weit, dass der Schmodder im Technikbecken HINTER dem Vlieser weniger wird. Anscheinend löst sich hier immer mal wieder etwas, dreht eine Runde durch's Becken und wird dann herausgezogen, wenn es den Vlieser passiert.
  • Die Partikel-Struktur im Wasser ändert sich. Es sind größere Partikel unterwegs. Ich nehme an, dass diese frisch irgendwo gelöst wurden und nun im Wasser driften. Feine Partikel, mutmaßlich Kieselalgen oder Plankter, sind komplett raus.
  • Die Scheiben beschlagen weniger. Sonst musste ich bis zu zwei mal am Tag die Scheiben putzen, um klare Sicht zu haben. Von gestern auf heute hat sich erfreulicherweise kaum noch etwas abgesetzt. Das führe ich auf den zuvor genannten Punkt zurück: Das Gerät holt einfach alles aus der Wassersäule heraus, was herumdriftet. Das ist nichts mehr drin, was sich absetzen könnte.

Jetzt bin ich gespannt, wie sich das auf die Nährstoffe auswirkt. Momentan fährt das System recht nährstoffreich mit Po4 0.12mg/l und No3 12mg/l. Das wird sich wohl (endlich) ändern, denn ich musste in der letzten Zeit massiv mit Adsorbern und Bakterien arbeiten, um die Nährstoffe unten zu halten.

Falls ihr Interesse an so einem Gerät habt: Klaus von Royal Exclusiv hat mich bei der Entwicklung unterstützt und beraten. Parallel hat er einen eigenen Standalone-Vlieser entwickelt, den er auf der Interzoo vorgestellt hat. Sein Vlieser hat (sehr) ähnliche Spezifikationen hat wie mein Gerät. Allerdings hat mein Vlieser noch Kinderkrankheiten und wird ständig verbessert. Klaus hat etwa den Vlies-Transport anders gelöst und auf bewehrte Technik zurückgegriffen. Da sollte es keine Probleme geben. Wenn ihr etwas in der Größenordnung braucht, wendet euch bitte an ihn. (Und nein, die Baupläne gebe ich auch nicht heraus, weil ich leider keine Zeit, für den Support habe ;). So, wie in den Plänen funktioniert das Gerät nämlich nur "fast").

Noch kurz zu den Specs meines Vliesers:
Abmessungen: 55x34x55cm
Rolle: Genesis Evo Flow 300 (30cm breit)
Leistung: 10W

Ich bin jedenfalls sehr froh über mein neu gebasteltes Gerät und freue mich über klareres Wasser!

Posted by

Share: